Die Schweizerische Gesellschaft für Akustik (SGA-SSA) hat die Förderung der Akustik in der Schweiz zum Zweck. Sie fördert Arbeiten und Forschung auf dem Gebiet der Akustik und der Schwingungstechnik, und unterstützt den gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Sie informiert ihre Mitglieder über in- und ausländische Entwicklungen durch Veröffentlichungen, Berichte, Rundschreiben usw. und pflegt die Verbindung zu anderen wissenschaftlichen und technischen Gesellschaften in der Schweiz (z.B. CercleBruit, AES). Die SGA vertritt die Schweiz in entsprechenden internationalen Organisationen (z.B. EAA).

Arbeiter beim Anbringen von Lärmschutzanlagen entlang einer Eisenbahnstrecke.

Sie nimmt Stellung zu Fragen der Akustik und des Lärmschutzes und fördert den Zusammenhalt der Akustiker über die Sprachgrenzen hinweg. Eine wichtige Dienstleistung für die SGA-Mitglieder sind jedes Jahr die beiden Tagungen: die Frühjahrstagung - meistens in französischer Sprache in der Westschweiz durchgeführt - und die eineinhalbtägige Herbsttagung mit der Vereinsversammlung. Beide Veranstaltungen dienen mit Fachvorträgen, Exkursionen und informellen Gesprächen der Weiterbildung und dem Erfahrungsaustausch. Zweimal pro Jahr informiert ein SGA-Bulletin in deutscher und französischer Sprache über Aktuelles aus der Akustik in der Schweiz und im Ausland, ergänzt mit Hinweisen auf Vorträge, Kurse, Kongresse, neue Publikationen, interessante Internet-Seiten sowie mit einer Stellenbörse. Aktuelle Informationen werden zusätzlich mehrmals jährlich per SGA-Mail an die Mitglieder versandt.

Seit 1995 bietet die SGA ihren Einzelmitgliedern die Möglichkeit, die Prüfung zum Titel «Akustiker SGA» abzulegen und so ihre fachliche Qualifikation zu belegen. Als zusätzliche Angebote der SGA sind Kurse und Vergleichsmessungen eingeführt worden. Auch der Kontakt zum Ausland wird gepflegt: So treten an den Tagungen der SGA immer wieder ausländische Referenten auf.

Die SGA zählt zur Zeit rund 350 Einzel- und 180 Kollektivmitglieder.